Online Beratung
Kontakt
×

Caritas ist Opfer eines Cyberangriffs

Prozesse sind gesichert / Betrieb läuft im analogen Modus stabil weiter 

Achtung! Wegen der IT-Störung sind wir derzeit leider nicht per E-Mail erreichbar. Bei Anliegen rufen Sie uns deshalb bitte an! 
Infos finden Sie auf unseren Webseiten, die weiter erreichbar sind. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. 

Bitte wenden Sie sich auch bei Fragen zu Ihrer Bewerbung telefonisch an die zuständige Einrichtung. Wir haben aktuell keinen Zugriff auf Ihre Online- und Mailbewerbungen.

Hier erfahren Sie mehr!

Sterbebegleitung, Hospiz und Palliativpflege, Palliativberatung und -versorgung
im Altenheim im Altenheim Marienheim Glonn

Sterbebegleitung, Hospiz und Palliativpflege Marienheim Glonn

Liebevoll begleitet bis zur letzten Stunde

Häufig nimmt im Alter die Bedeutung des Glaubens zu, das Bedürfnis nach Spiritualität steigt. Regelmäßige Bibelgespräche beantworten Fragen zum Sinn des Lebens, und die Ordensschwestern sind für die Bewohnerinnen und Bewohner da, um mit ihnen zu sprechen, zu beten und auch zu schweigen. Mehrfach in der Woche gibt es in der großen Kapelle, die durch einen Gang mit dem Haus verbunden ist, die heilige Messe sowie Wortgottesdienste.

Natürlich bleiben die Menschen, die im Marienheim leben, nach Möglichkeit hier bis zum Schluss. Eine gut durchdachte Palliativversorgung sorgt dafür, dass sie als Bewohnerin oder Bewohner möglichst schmerzfrei und ohne Krankenhaus in aller Ruhe ihre letzten Tage im Haus verbringen können.

Ist ein Mensch gestorben, verabschieden sich die Mitbewohner, Mitarbeitenden und gern auch Angehörige im Zimmer von ihm. Die Ordensschwestern sprechen Gebete und unterstützen die Trauernden in der schweren Stunde. Es geht darum, innezuhalten und die Persönlichkeit des Verstorbenen zu würdigen. Im November kommen Angehörige, Mitarbeitende und Bewohner zu einem Gedenkgottesdienst zusammen, um derer zu gedenken, die im laufenden Jahr verstorben sind.